Cookies

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Anmeldung

Herstellung einer Kathode

Die Kathodenmaterialien bieten das größte Innovationspotenzial einer Lithium-Ionen-Batterie, denn sie machen die Batterien leistungsstärker, zuverlässiger und günstiger. Damit tragen Forscher der BASF bestmöglich zur Weiterentwicklung der Elektromobilität bei.

Das Portfolio von BASF im Bereich Batteriematerialien umfasst Nickel-Kobalt-Aluminiumoxid-Verbindungen (NCA) sowie Nickel-Kobalt-Manganoxid-Verbindungen (NCM). Durch gezielte Änderungen der chemischen Zusammensetzung, der Morphologie (Form und Struktur) und des Herstellprozesses können die Forscher der BASF die Materialien maßschneidern. Innovative Chemie trägt dazu bei, bis zum Jahr 2025 die reale Reichweite eines Mittelklassewagens von 300 auf 600 Kilometer mit einer einzigen Batterieladung zu verdoppeln sowie die Ladezeit auf 15 Minuten zu verkürzen. Gleichzeitig arbeiten die Forscher daran, die Größe der Batterie auf die Hälfte zu reduzieren sowie deren Lebensdauer zu verdoppeln. Bereits heute beliefert BASF alle führenden Batteriehersteller mit Kathodenmaterialien.

Clipdetails

09.07.2018
00:03:26
Footage
16:9 HD
Spur 1: Atmo,Spur 2: Atmo
07.05.2018
BASF SE
BASF SE
BASF SE 2018

Downloads

TV Service

Copyright © BASF SE 2019
TOP