Cookies

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Anmeldung

Herstellung der Vorstufe eines Kathodenmaterials im Labor

Die Synthesebedingungen für Kathodenmaterialien beeinflussen maßgeblich die Eigenschaften des Endprodukts, wie die Reichweite und die Schnellladefähigkeit einer Batterie. Um den Kundenanforderungen gerecht zu werden, entwickeln Forscher der BASF individuelle Strategien zur Synthese und Nachbehandlung der Materialien.

Dafür haben sie mehrere Ansatzpunkte: Änderungen der chemischen Zusammensetzung, der Morphologie sowie der Syntheseparameter. Die Kathodenmaterialien für Lithium-Ionen-Batterien bestehen in der Regel aus gemischten Metalloxiden. Im ersten Syntheseschritt werden hierfür verschiedene Metallsalze mithilfe von Natronlauge gefällt und anschließend bei mehr als 700°C kalziniert. Je nach gewünschtem Eigenschaftsprofil werden die Kathodenmaterialien nachbehandelt. BASF ist ein starker Akteur auf dem Markt für Batteriematerialien und betreibt Pilot- und Produktionsanlagen in allen wichtigen Regionen.

Clipdetails

09.07.2018
00:02:48
Footage
16:9 HD
Spur 1: Atmo,Spur 2: Atmo
07.05.2018
BASF SE
BASF SE
BASF SE 2018

Downloads

TV Service

Copyright © BASF SE 2019
TOP